Protein-Shake für Muskeln und bei Burn-out

Veröffentlicht von dornmethode am

Proteine dienen dem Muskelaufbau. Viele kennen die Mega-Dosen mit Proteinpulver, die in Fitness-Studios angeboten werden. „Whey-Protein“ steht meistens auf dem Etikett. Es handelt sich also um Weizenprotein. Meistens ist dem Pulver Zucker zugesetzt, was dem Fettabbau und dem Muskelaufbau allerdings entgegensteht. Es gibt andere Alternativen für einen wirkungsvollen Protein-Shake: Ohne Zucker und geschmacksneutral, so dass sowohl süße als auch pikante Mahlzeiten zubereitet werden können.

Proteinreiches Pulver ist nicht nur ideal für das Bodyforming: Es gibt Power – körperliche Energie und auch mentales Durchhaltevermögen. Das braucht im Prinzip jeder: Je mehr er oder sie im Job und Privatleben gefordert ist umso mehr. Besonders Menschen, die die Pflege für Angehörige übernommen haben, kommen mental und körperlich an ihre Grenzen. Doch auch Manager oder Arbeiter wie Angestellte, die sich ausgepowert fühlen, sollten darüber nachdenken, sich hin und wieder mit einem Proteinshake zu stärken.

Protein-Shake im DORNshop

Im DORNshop gibt es jetzt ein Proteinpulver, das sich nicht nur für süße und pikante Shakes eignet. Sie können es auch erhitzen. Und das bedeutet, dass Suppen und Soßen mit dem Pulver angereichert werden können. Die Mahlzeiten haben damit einfach einen höheren Nährwert.

Die tägliche Verzehrempfehlung von 30 g (Tagesportion) liefert Ihnen ein stattliches Profil an Aminosäuren, doch Sie nehmen nur 93 kcal auf. Das entspricht einer Scheibe Graubrot ohne Belag.

Proteine und Aminosäuren

Proteine bestehen aus Aminosäuren. Neben Kohlenhydraten und Fett gehören die Proteine zu den sogenannten „Makronährstoffen“, während man bei den Vitaminen und Mineralstoffen von Mikronährstoffen spricht.

Bei den Aminosäuren unterscheidet man zwischen essentiellen und nicht-essentiellen Aminosäuren. Die nicht-essentiellen werden von den meisten Ernährungsberatern so eingestuft, dass sie durch die Nahrung nicht zugeführt werden müssen, da sie vom Körper selbst gebildet werden. Die Crux ist nur, dass sich viele Menschen nährstoffarm – vorrangig über Fastfood – ernähren. Damit kommen sie bezüglich Proteine in eine Unterversorgung und die nicht-essentiellen Aminosäuren können nicht gebildet werden. Das ist unter anderem ablesbar an vorzeitiger Erschöpfung, wenn jemand nicht so viel körperlich und mental leisten kann, wie ein Altersgenosse.

Daher gibt es Experten, die dafür plädieren, dem Körper nicht nur die essentiellen (die notwendigen) sondern auch die nicht-essentiellen Aminosäuren zuzuführen, wenn eine grundlegende Stärkung des Körpers erzielt werden soll. Der im DORNshop erhältliche Protein-Shake enthält genau die richtige Zusammensetzung – bei extrem geringer Kalorienzufuhr.

Aminosäuren sind natürlich auch in Lebensmitteln wie Eier, Fleisch, Milchprodukten oder Hülsenfrüchten enthalten. Doch nicht immer in einer ausgewogenen Zusammensetzung. Darüber hinaus enthalten diese Lebensmittel häufig auch Fett und Zucker. Wer also seinem Übergewicht zu Leibe rücken will oder an effektivem Muskelaufbau interessiert ist, der achtet auf die Energiezufuhr in Kalorien und bevorzugt einen gesunden Mix aus frischen, natürlichen Lebensmitteln und gezielter Nährstoffzufuhr.

Welche Aminosäuren sind enthalten?

Das Proteinpulver enthält alle 18 Aminosäuren und zwar:

Essentielle (notwendige Aminosäuren)

  1. Histidin
  2. Isoleucin
  3. Leucin
  4. Lysin (Mangel führt zu Herpes-Bläschen)
  5. Methionin
  6. Phenylalanin
  7. Threonin
  8. Tryptophan
  9. Valin

Nicht-essentielle Aminosäuren

  1. Alanin
  2. Arginin
  3. Asparaginsäure
  4. Cystein
  5. Glycin
  6. Glutaminsäure
  7. Serin
  8. Tyrosin
  9. Prolin

Die für Sportler wichtigsten Aminosäuren sind: Leucin, Isoleucin und Valin. Sie gehören zu der Gruppe der BCAA (Branched-Chain Amino Acids = verzweigtkettige Aminosäuren). Da sie dem Muskelaufbau und Muskelerhalt dienen, sind sie für alle Menschen wichtig, die abnehmen wollen. Denn Muskelzellen verbrauchen mehr Energie als Fettzellen.

Vegan, immunstärkend – auch für Diabetiker geeignet

Das Protein-Pulver enthält darüber hinaus immunstärkende Zutaten wie: Pilzpulver (Cordyceps), Granatapfel-Extrakt, Acerola-Kirsch-Extrakt. Es ist vegan, ideal für die Low-Carb-Ernährung sowie für Diabetiker (niedriger glykämischer Index: < 15).

Dagmar Heib

Januar 2020


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.